Neue EU-Längen beim neuen DAF XG und XG+ umgesetzt

DAF ist die neuen EU-Längen, welche bisher noch nicht so richtig greifbar waren, als erster Nutzfahrzeughersteller angegangen. Und so ist das niederländische Unternehmen DAF der erste LKW Hersteller, welcher sich die neuen EU Längen für LKW zu nutze macht.

Größere Fahrerkabine

Wollte man die maximale Länge aus den neuen EU-Längen herausholen, würde das Fahrzeug schlussendlich zu schwer. Daher hat man einen Kompromiss gesucht und nach sieben Jahren Entwicklung auch gefunden. Herausgekommen sind nun große Fahrerkabinen mit jede Menge an Platz und Komfort. Es gibt somit neben dem neuen XF zwei weitere Modelle. Die noch größeren Fahrzeuge sind dann der new XG und der noch größere XG+.

Mehr Komfort und noch mehr Premium im und am Fahrzeug!

Auch wenn die Fahrerkabinen größer geworden sind, und auch der Komfort gesteigert wurde. Das Gewicht hat sich zum bisherigen Fahrzeug beim XG nicht geändert, der XF ist wesentlich leichter geworden und der XG+ liegt ca. 4kg höher! Durch viele kleine Maßnahmen hat man das Gewicht so reduzieren können, ohne die Sicherheit oder den Komfort durch Zubehör der Premiumklasse einschränken zu müssen.

Mehr Raum

Neben der um 160 mm längeren Front sind die Fahrerhäuser der beiden Flaggschiff-Modelle auch hinten um ganze 330 mm länger und bieten im Innenraum ein unübertroffenes Platzangebot für Arbeit, Freizeit und Ruhezeiten. Das Fahrerhaus des XG und XG+ ist 125 mm bzw. 220 mm höher als das der neuen Generation des XF. Durch den halbflachen Boden wird eine optimale Kombination aus leichtem Einstieg mit nur drei Stufen und einer hervorragenden Sitzposition mit fantastischer Direktsicht erreicht. Im Inneren bietet das Fahrerhaus des DAF XG eine Stehhöhe zwischen 1.980 und 2.105 mm sowie – dank des längeren Hecks – einen enorm großzügigen Innenraum. Der XG+ hat einen Innenraum von 12,5m³ und ist somit viel größer als man es bisher angetroffen hat! Für die neuen Kabinen wurde ein neues Werk in Belgien in Betrieb genommen!

Mehr Bett

In allen Ausführungen beträgt die Länge der Liegefläche 2.220 mm. Zusätzlich sind bei den Modellen XG und XG+ die Betten über die gesamte Länge mindestens 800 mm breit. Auf Wunsch kann der Kraftfahrer/in zwischen drei Bett-Varianten wählen. Die drei Bettvarianten reichen von einem mechanisch verstellbaren Kopfteil bis hin zu einem voll elektrisch verstellbaren DAF Relax-Bett, mit dem Kopf, Rücken und Beine optimal gestützt werden.

Am sehr breiten Relaxbett findet der Kraftfahrer/in eine Multisteuerung. Über das vollkommen neue Schalterfeld an der Rückwand können viele Funktionen bequem vom Bett aus gesteuert werden. So zum Beispiel: Beleuchtung, Klimaanlage, Soundsystem, Fenster und Dachluke. Das Schalterfeld bietet sogar einen Überwachungsmodus (der das digitale DAF-Kameraspiegelsystem und den DAF-Eckkameraspiegel aktiviert) sowie eine Paniktaste, die die Hupe und die Warnblinkanlage aktiviert.

Viel Stauraum

Die neuen DAF-Modelle bieten in ihren geräumigen Fahrerhäusern viel Stauraum in den Dachkonsolen, am Armaturenbrett, in den Türfächern und unter dem Bett. Unter dem Bett befindet sich viel Stauraum, der optional als eine oder zwei Schubladen bzw. ein oder zwei Kühlschränke gestaltet werden kann, in denen 1,5-Liter-Flaschen aufrecht Platz haben. Die Staufächer außen auf der Fahrer- und Beifahrerseite sind über große, nach oben öffnende Klappen zugänglich. Darüber hinaus finden in den neuen Modellen XF, XG und XG+ zahlreiche Dokumente, Unterlagen und andere Gegenstände Platz. Am Armaturenbrett gibt es zwei Halter für Becher, Tassen und kleine Flaschen. Natürlich muss niemand auf den beliebten ausziehbaren Tisch im Armaturenbrett verzichten – im Gegenteil, er ist größer als je zuvor und bietet genügend Platz zum Essen und Arbeiten. Was viele Kraftfahrer/innen mit unter freuen wird, stammt wohl aus dem Wohnmobilbau. Der Fahrersitz und der Beifahrersitz sind drehbar! Darüber hinaus verfügen der XG und XG+ im unteren Teil des Armaturenbretts über eine praktische große Schublade, in der Dokumente oder ein Laptop aufbewahrt werden können.

Das neue Cockpit des new DAF XF und XG

Ein mittig angeordnetes, hochwertiges 12-Zoll-Display, auf dem alle fahrzeugbezogenen Informationen angezeigt werden, sowie einen als Option einen zusätzlichen 10-Zoll-Touchscreen für das DAF-Navigations- und -Infotainment-System. Alle wichtigen Informationen sind so auf einen Blick sichtbar.

Die wichtigsten Tasten sind ergonomisch auf dem Armaturenbrett. Mit dem neu gestalteten Lenkrad sind alle Tasten intuitive Bedienbar. Das Design folgt streng der DAF-Philosophie „Hände am Lenkrad, Augen auf der Straße“. Es soll gewährleisten, dass der Blick des Fahrers stets auf die Straße gerichtet ist. Gleichzeitig wird Komfort und maximale Sicherheit gewährleistet. Auf dem zentralen Hauptdisplay kann der Fahrer zwischen zwei Displayansichten und vier Informationsebenen wählen. Die Anzeigeeinstellungen können ebenfalls personalisiert werden.

Spiegelkamera System beim DAF XG und XG+

Im Topmodel ist auch eine Neuheit zu finden. Das Spiegelkamera System. DAF ist somit der zweite Hersteller im LKW Sektor, der auf ein Spiegelkamera System setzt.

Ab Oktober beim Händler

Die neuen Fahrzeuge DAF XF, XG und XG+ werden dann laut DAF ab Oktober 2021 bei den Händlern stehen.

Bilder und Informationen: DAF Nederlands Text: Daniels Achim #nextDrive.de

%d Bloggern gefällt das: