What3Words – die neue Art der Navigation

Warum noch aufwendig Koordinaten eingeben, wenn Navigation viel einfacher gehen kann. Mit What3Words ist die Navigation sogar per Spracheingabe möglich.

An der Position „besten.locken.abteilung“, befinde ich mich gerade und schreibe diesen Artikel. und so erklärt sich das System auch von selbst. Man gibt nur noch diese drei Wörter an, und wird zu genau dieser Stelle gebracht. Doch wie funktioniert dies?

Die Macher von What3Words haben den gesamten Erdball in drei mal drei Meter große Quadrate aufgeteilt und jedem Quadrat drei Namen gegeben. Diese zusammengesetzt stehen dann einzig für diese Adresse / diese Position. Und da dies Worte sind, kann man diese auch der Sprachsteuerung im Fahrzeug angeben, ohne auf dem Navigationssystem zu Tippen! Also bleiben die Hände am Lenkrad!

Als erster Nutzfahrzeughersteller hat die Daimler AG die neue Art der Navigation im neuen Sprinter im MBUX System eingebracht, aber auch FORD hat mit seinem SYNC 3 System das Navigieren über What3Words ab sofort mit eingebunden.

Es ist wirklich schon eine recht einfach Art zu Navigieren. Aber wenn man dann bestimmte Bezeichnungen zu bestimmten Orte ließt haut man sich stellenweise weg. Wenn das Möbel und Ausstattungs Geschäft auf einmal mit den Worten „digitaler.hebamme.stumm“ bezeichnet wird, passt dies so einfach dann doch nicht! Eine Bank hier gegenüber hört dann auf die Worte „zögerlich.küssen.melodram“ auch hier kommt man ins Grübeln.

Ob nun das Ferienziel, wie die Ferienwohnung über airbnb, oder die Navigation mit dem Smartphone, viele Unternehmen gehen auf die neue Art der Navigation mit What3Words über. Und jeder kann dies mit der kostenfreien APP von What3Words schon heute nutzen. Hierzu den folgenden Link anklicken

https://what3words.com/de/produkte/

Da unsere Fahrzeuge eh mit uns immer mehr kommunizieren werden, ist die neue Art der Navigation kein schlechter Gedanke. Und das Eintippen von langen Koordinaten gehört nun der Vergangenheit an.

Und so wird dieses Technologie-Startup mit der neuen Art der Navigation immer mehr Einzug in unsere Logistik und unsere Fahrzeuge nehmen. Aber drei Worte sich zu merken ist wohl auch einfacher, als eine mehrstellige Koordinate.

Bild: Daimler AG (Sprinter mit MBUX) Text: Achim Daniels – #nextDrive.de