MAN auf der bauma

MAN kommt direkt mit 11 Exponaten auf die bauma. Highlights sind der MAN TGE, neuer D15 Motor, Steigerung der Nutzlast und noch mehr.

Der MAN TGE steht für die Erweiterung in die unteren Gewichtsklassen, und so stehen beim MAN TGE der Gewichtsbereich von 3 bis 5,5t zGM an. Natürlich in verschiedensten Ausführungen, wie Kasten, Pritsche mit Einfach- oder Doppelkabine oder einem Kombi. Die Motoren reichen von 102 bis 177 PS.

Neuer D15 Motor in Euro 6 Ausführung mit 9l Hubraum ersetzt den D20 im TGS und TGX. Angeboten werden drei Leistungsstufen 330 PS (243 kW), 360 PS (265 kW) und 400 PS (294 kW) und so belegt der D15-Motor den mittleren Leistungsbereich zwischen dem stärksten 6-Zylinder D08-Motor mit 320 PS und dem schwächsten D26-Motor mit 430 PS. Der Hubraum des 6-Zylinder-Reihenmotors mit Common-Rail-Einspritzung beträgt 9037 ccm, der Hub 145 mm und die Bohrung 115 mm. Von letztem Wert leitet sich bei MAN traditionell die Motorenbezeichnung ab. Das maximale Drehmoment beträgt 1600 Nm bei der Ausführung mit 330 PS und steigert sich je Leistungsstufe um 100 Nm. Als maximale Motorbremsleistung mit Turbo-EVBec stehen 350 kW zur Verfügung. Zur Minderung des Kraftstoffverbrauchs tragen die Common-Rail-Technik mit bis zu 2500 bar Einspritzdruck sowie bedarfsgerecht gesteuerte Aggregate bei.

Aber auch die Sicherheit im LKW wird bei MAN ein Stück weitergebracht. Und so ergänzt MAN den Tempomaten ACC nun mit einer Stop&Go-Funktion. Diese wird im Lauf von 2019 für eine große Palette an Fahrzeugen zur Verfügung stehen, in denen das TipMatic12-Getriebe verbaut ist. In den Baureihen TGM, TGS und TGX mit der neuen Motorenfamilie führt MAN in diesem Jahr ComfortSteering ein. Das Aktiv-Lenksystem entlastet den Fahrer durch Anpassung der Lenkkräfte an die Fahrgeschwindigkeit. Dieses System stellt die technische Basis für den Lane Return Assist LRA dar. Verlässt der Fahrer ohne Blinken, also unbeabsichtigt die Fahrspur, greift LRA ein und führt das Fahrzeug in den Bereich innerhalb der Fahrbahnmarkierungen zurück.

Ein weiteres Sicherheitsfeature ist das Video-Abbiege-System. Das Video-Abbiege-System VAS steht zur Darstellung des Fahrzeugumfeldes an der erschwert einsehbaren rechten Fahrzeugseite, um kritische Situation beim Abbiegen oder Rangieren frühzeitig zu erkennen. Dieses soll den Fahrer unterstützen, zusätzlich zum Rückspiegel auf einem, in der Kabine an der rechten A-Säule befestigten Monitor oder im Bildschirm im Armaturenträger, den Bereich neben dem Fahrzeug einzusehen. Eine Weitwinkelkamera an der rechten Fahrerhausseite liefert das Bild. Ergänzt werden kann das Kamera-Monitor-System um Ultraschallsensoren an der Fahrzeugfront und in der rechten Seite. Diese warnen den Fahrer vor Gegenständen akustisch und optisch über eine LED-Anzeige.

Im Inneren erhalten nun auch die Baureihen TGL, TGM, TGS und TGX
das neue Interieur im neuem Design, mit neuer Funktionalität und Ergonomie, welche 2018 schon in den Fahrzeugen der Euro Klasse 6 einführt wurden. Im Hauptinstrument befindet sich ein hochauflösendes 4-Zoll-Farbdisplay. Seine verschiedenfarbigen Anzeigen unterstützen Lesbarkeit und Orientierung. Neu strukturierte Funktionalität zeigt auch das zentrale Schalter- und Bedienfeld. Zusammengehörende Schalter sind für eine intuitivere Handhabung in Gruppen organisiert und oft genutzte Funktionen, wie zum Beispiel der Drehschalter für das automatisierte Getriebe MAN TipMatic, befinden sich jetzt in diesem Hauptbedienfeld. Die Armaturentafel oberhalb und rechts vom zentralen Bedienteil bietet mehr Ablageflächen mit integrierten elektrischen Anschlüssen und neuen flexiblen Becherhaltern.

Die Neupositionierung des TipMatic-Drehschalters sorgt außerdem für Raumgewinn zwischen den Sitzen und vor dem Bett. Hierzu trägt auch die Kühl- beziehungsweise Ablagebox bei, die in Fahrerhäusern der langen Variante nun komplett unter dem Bett verschwindet. Die Kühlbox ist dabei noch größer geworden und auf 35 Liter Inhalt gewachsen, Schnellkühlfunktion und leiser Ruhemodus inklusive. Alternativ bietet sich an dieser Stelle ein großes geschlossenes Staufach an.

Im optimierten Ruhebereich verfügen unteres und oberes Bett (optional) über komfortablere elektrische Bedienteile mit Schaltern für Innenbeleuchtung, Fensterheber und Schiebedach. Vier leistungsfähige Steckdosen (12V, 24V, USB) sowie ein neues Beleuchtungskonzept ergänzen den Komfort.

Bilder: MAN Truck & Bus Text: Achim Daniels – nextDrive.de